2. Zipfelbobrennen am 20.01.2019

Sieger Erwachsene: 1. Franz Annaberger 2. Benedikt Heinritzi

Sieger Jugendliche: 1. Tizian Schmidt 2. Isabel Dicker
Sieger Kinder: 1. Jonas Elsner 2. Clara Sailer

Tempo und Dusel    (Gelbes Blatt)

 

Habach – Die Startnummer auf die Winterjacke geschnürt, die Skibrille aufgesetzt, die Mütze über die Ohren gezogen: So gingen die Rodler beim Habacher Zipfelbobrennen an den Start. Doch hangabwärts mussten sie sich auf mehr als eine rasante Fahrt im Schnee gefasst machen.

 

Auf die ergonomisch geformte Fläche setzt er sich, seine dicke Schneehose wirft tiefe Falten. Der Bob möchte voranrutschen, daher rammt der Rodler seine Füße mit den Fersen voran in den Schnee. Er legt seine Hände an den Griff, um sich auf dem Gefährt zu halten und um es zu steuern. Dann hebt er seine Beine leicht an, der Bob setzt sich in Bewegung, wird schneller und schneller und schneller.Doch egal wie schnell er fährt, nicht die Geschwindigkeit entschied beim Habacher Zipfelbobrennen über Sieg oder Niederlage. Dunkle Wolken bedeckten den Himmel, aber am Boden leuchtete das Weiß der Düsterkeit entgegen. Die Bedingungen waren optimal, genügend Schnee und auch Kälte, welche die Flocken auf der Piste hielt. Daher wagten sich beim zweiten Zipfelbobrennen des ASV Habach immerhin 80 Teilnehmer den Hang hinunter. Die Rennstrecke, die entlang des ehemaligen Habacher Leitenlifts verlief, war gespickt mit roten und blauen Stangen, denn nicht nach Lust und Laune, sondern im Parallelslalom ging es in Richtung Tal. So mussten die Starter beweisen, dass sich ein Zipfelbob durchaus kontrolliert steuern lässt und weiche Kurven kein Ding der Unmöglichkeit sind. 

Die Hacken in den Schnee rammen musste man dagegen einige Meter weiter: Auf halber Strecke hieß es nämlich würfeln statt rodeln. Nur wer hier Glück hatte und die richtige Augenzahl warf, durfte sich rasch wieder auf den Bob setzen. Nicht allein die Schnelligkeit, sondern auch Geschicklichkeit und Dusel konnten folglich den Sieg bedeuten. Das zeigte sich schließlich auch am Zielhang: Auf der letzten Etappe tauschten die Rodler ihren Bob gegen einen Kartoffelsack und hüpften die finalen zehn Meter der Strecke bis ins Ziel, angefeuert von etwa 200 Zuschauern. 

Sieger bei den Kindern wurde Jonas Elsner, der sich noch vor Clara Sailer durchsetzen konnte. Unter den Jugendlichen brillierte Tizian Schmidt, gefolgt von Isabel Dicker. Bei den Erwachsenen konnte Franz Annaberger seinen Titel verteidigen und abermals ganz nach oben auf das Treppchen steigen, wobei ihm Benedikt Heinritzi als Zweitplatzierter dicht auf den Fersen gewesen war.

Weilheimer Tagblatt

1. Zipfelbobrennen am 30.01.2016

Sieger Erwachsene: 1. Franz Annaberger 2. Martin Wagner